Populismus polarisiert: Wenn für den Normalfall die Worte fehlen

2017 ist in Europa, aber auch über dessen Grenzen hinaus, ein sogenanntes „Superwahljahr“. Ein Hauptbeobachtungspunkt ist das Abschneiden der sogenannten „Populisten“. Wie es scheint, hat der Populismus in weiten Teilen der Welt das Ruder bereits übernommen. Das Risiko sehen wir. Und wir wissen, dass wir diese Entwicklung polarisiert betrachten müssten. Doch angesichts des Ausnahmezustandes fehlen…

Weiter lesen

Freiheit für den Dialog! Mit Social Media zur Wort-Kommunikation

Was tut jemand, der sich mit der offiziellen Darstellung seines Landes nicht identifizieren kann und deshalb in den gleichgeschalteten Medien nicht auftaucht? Er nutzt das Netz! Als Blogger vertritt er seine (ungeliebte) Meinung und mobilisiert zigtausend Gleichgesinnte zu landesweiten Kundgebungen. Die sozialen Netzwerke sind Alexej Nawalnys Sphäre. Der russische Oppositionspolitiker und Blogger twittert bis zur…

Weiter lesen

Alltagskommunikation zwischen Milieu, Rolle und Präsenz

Wo immer Menschen zwanglos aufeinander treffen, findet Alltagskommunikation statt. Ob das Gespräch mit einem Kollegen auf dem Flur oder der Small Talk beim Einkaufen – alltägliche Beziehungen werden zu einem großen Teil über die Sprache geknüpft, gestaltet und gepflegt. Im Gegensatz zur austarierten und mit Regeln beseelten Schriftsprache gibt es für die Alltagssprache keine allgemeingültige…

Weiter lesen