„Loben“ kommt gut – vorausgesetzt es ist mit dem Prädikat „ehrlich gemeint“ verbunden. Persönlich rede ich gerne von „Komplimenten“, weil sie aus meiner Sicht etwas konkreter sind als „Lob“. Je konkreter, desto klarer, desto weniger kann geheuchelt werden, desto ehrlicher kommt es an. Und wenn es ankommt, trifft es das Herz. Machen Sie also ruhig öfter einmal Komplimente – insbesondere dann, wenn es niemand vermutet!

Klar ist: Ein Kompliment anzubringen, kostet noch einen Zacken mehr Überwindung als eine Reklamation. Doch auch bei letzterer stellt man fest, dass es sicherlich viele Menschen wie mich gibt, die lieber die Kröte schlucken, als die direkte Konfrontation zu suchen.

Apropos konfrontieren – das gilt irgendwie ja auch für Komplimente. Die Frage, die sich Viele stellen ist, wofür soll ich denn Komplimente geben? Bitte nicht zu weit suchen. Wann haben Sie das letzte Mal Ihrem Chef ein Kompliment gemacht, weil er es immer wieder schafft, die Truppe bei Laune zu halten. Wann haben Sie das letzte Mal ein Kompliment als Gast in einem Restaurant ausgesprochen, um dem Servicepersonal freundlich zu sagen, dass es einen tollen Job macht? Wann haben Sie der Kassiererin im Supermarkt ein Kompliment geschenkt, weil sie stets freundlich und gleichzeitig zügig arbeitet?

Letzthin bin ich noch einen Schritt weitergegangen. Als Unternehmer kennen Sie das: Sie stellen eine Dienstleistung in Rechnung und im Normalfall bezahlen die Kunden auch. In aller Regel pünktlich. Pünktlich heißt in den meisten Fällen … auf den letzten Verfallstag hin. Das kann man ja im SAP so eingeben. Und dann gibt es die Kunden, die sich selbstständig mehr Zeit einräumen, um die offene Sache zu begleichen. Hier und da setzt sich meine Mitarbeiterin hin und verfasst dann ein nettes Erinnerungsschreiben. Das alles kostet Geld. Zahlungseingänge überwachen, Mahnfristen einhalten, Schreiben erstellen, wieder Zahlungseingänge kontrollieren. Den Zinsverlust lassen wir mal aus der aktuell marginalen Höhe desselbigen auf der Seite.

Also setzten wir uns hin und bedankten uns bei allen Kunden, die die Rechnung bereits nach wenigen Tagen bezahlt haben. Es waren ja in der Tat nicht so viele. Aber ich kann Ihnen sagen: Jeder dieser Kunden hat reagiert. Eine emotionale Win-win-Situation!

Wie auch immer … ich bin überzeugt, Ihnen fallen in diesem Moment weitere, tolle Ideen für Komplimente ein, die Sie irgendjemandem ganz unangekündigt und unerwartet geben können. Ich wünsche Ihnen dadurch ganz viel emotionalen Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare